Unser Kirchengemeinderat

Kirchengemeinderat (kurz: KGR) und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde, beraten und verabschieden den Haushaltsplan und organisieren besondere Veranstaltungen und Feste. Die monatlichen Sitzungen des KGR sind öffentlich. Einmal im Jahr findet eine Klausurtagung des KGR statt.

Die Amtszeit des KGR beträgt sechs Jahre.

Pfarrer Christoph Karle und Kirchenpflegerin Ursula Schittenhelm gehören von Amtswegen als ordentliches Mitglied mit Stimmrecht dem KGR an.

 

Thomas Schmelzle

Mein Name ist Thomas Schmelzle, 58 Jahre alt, Beruf Bilanzbuchhalter.

Ich freue mich, daß es zwischenmenschlich gut paßt in unserem KGR-Team.

Es ist spannend, Kirche vor Ort zu gestalten und gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Petra Brüstle

Ich bin Petra Brüstle, 28 Jahre alt, Verwaltungsfachangestellte.

Ich bin im Kirchengemeinderat, weil ich das Gremium gerne ein bisschen aufmischen möchte. Nicht nur um den Altersdurchschnitt etwas zu senken:), sondern, um aktiv meinen Teil an der Gemeinschaft beizutragen für ein gutes Miteinander.

Ich freue mich im Gottesdienst, beim Spazierengehen oder Einkaufen bekannte Gesichter zu treffen. Das ist ein Gefühl von zu Hause sein.

Derzeit hält mich mein kleiner Sohn ganz schön auf trap.

 

Ulrich Wetter

Mein Name ist Ulrich Wetter, 48 Jahre alt,verheiratet, 2 Grundschulkinder, Beruf Abteilungsleiter.

Werner Müller (1. Vorsitzende)

Ursula Schittenhelm (Kirchenpflegerin)

Andreas Wößner

Silke Wößner

Christel Söllner

 

 

 

 

Einsetzung Kirchengemeinderat

von links nach rechts

Ursula Schittenhelm (Kirchenpflegerin)

Petra Brüstle

Andreas Wößner

Ulrich Wetter

Werner Müller (1. Vorsitzende)

Silke Wößner

Thomas Schmelzle

Christel Söllner

Dekan Werner Trick

 

3.Dezember 2016

In einem festlichen Gottesdienst wurden in Hallwangen die neu gewählten Kirchengemeinderatsmitglieder durch Dekan Werner Trick in ihr Amt eingesetzt.

Bei den letzten Kirchenwahlen war in Hallwangen kein Kirchengemeinderat gewählt worden, da es nicht genügend Kandidaten gegeben hatte. Deshalb wurde eine ortskirchliche Verwaltung eingesetzt, die aus sechs Hallwanger Gemeindegliedern bestand. Die ortskirchliche Verwaltung unter Leitung von Werner Müller hatte die Aufgaben des Kirchengemeinderats übernommen und hatte auch die Aufgabe, eine Kirchengemeinderatswahl vorzubereiten. Diese fand nun statt – mit einer Beteiligung, die über dem landeskirchlichen Durchschnitt lag.

Gewählt wurden Petra Brüstle, Werner Müller, Thomas Schmelzle, Christel Söllner, Ulrich Wetter, Andreas Wößner und Silke Wößner. Kirchenpflegerin Ursula Schittenhelm ist Kraft Amtes Mitglied im Kirchengemeinderat.